Register

Link

Vorheriges Thema Nächstes Thema Kein Verzeichnis für dieses Thema  

In dieser Ansicht werden die Register verwaltet. Register sind die einzelnen Adressen der Datenpunkte. Register können nicht angelegt oder gelöscht werden, Datenpunkte können unterschiedliche viele Register besitzen. Dies ist Abhängig von der Funktionalität des Datenpunktes. Der Name des Registers stimmt immer mit dem Namen des Datenpunktes überein.

 

clip1215

 

Aufzeichnung (Recording):

Wird diese Funktion gesetzt, wird die Aufzeichnung der Werte des Datenpunktes aktiviert. Die auf-gezeichneten Werte sind im Client in der Messwert-Anzeige sichtbar und können ausgewertet werden.

 

Die Speicherkapazität des Servers ist zu beachten. Nur wichtige Werte sollten aufgezeichnet werden. Alle Messwerte bleiben zeitlich unbegrenzt in der Datenbank. Die Datenbank wird nicht automatisch bereinigt. Messwerte müssen bei Bedarf manuell gelöscht werden.

 

 

Aufzeichnung (Recording) Wertänderung:

Dieser Eintrag ist nur in Kombination mit der Funktion Aufzeichnung (Recording) wirksam. Wird diese Funktion gesetzt, werden nur die Werte eines Datenpunktes bei Änderung in der Datenbank gespeichert.

 

Angezeigter Name (Realname):

Dieser Name wird im Client in der Messwert Anzeige als Name angezeigt.

 

Teiler:

Der empfange oder gesendete Wert (Status oder Write) wird durch den eingestellten Teiler dividiert.

 

Teilung /10 bedeutet: Wert 100 durch 10 = 10

Teilung /100 bedeutet: Wert 100 durch 100 = 1.00

Teilung /1000 bedeutet: Wert 100 durch 1000 = 0.1

Teilung /10000 bedeutet: Wert 100 durch 10000 = 0.01

Teilung /100000 bedeutet: Wert 100 durch 100000 = 0.001

 

Teilung *10 bedeutet: Wert 100 mal 10 = 100

Teilung *100 bedeutet: Wert 100 mal 10 = 1000

Teilung *1000 bedeutet: Wert 100 mal 10 = 10000

Teilung *10000 bedeutet: Wert 100 mal 10 = 100000

Teilung *100000 bedeutet: Wert 100 mal 10 = 1000000

 

 

Min und Max:

 

Ab Version 7.6 können Min und Max Werte bei Datenpunkte mit nummerischen Werten hinterlegt werden.

 

Z.B. bei Soll Temperaturen können 18°C hinterlegt werden. Um die Funktion zu aktivieren muss die Checkbox "Min und Max" aktiviert und gespeichert werden.

 

 

Einheit:

Hier kann eine eigene Einheit für die Anzeige im Client in der Messwert Anzeige festgelegt werden. Dieser Eintrag ändert nicht die Einheit des gesamten Datenpunktes.

 

 

Aufzeichnungszyklus (Rec Cycle):

 

Dieser Wert gibt den Zyklus an, wann Werte aufgezeichnet werden. Ein Cycle beträgt 500ms bei SPS. Die Standarteinstellung ist 1800. Mit dieser Standarteinstellung zeichnet der Server alle 15 Minuten den Wert des Datenpunktes auf (1800x500ms=900s : 60=15 Minuten). Dies gilt nur in Kombination mit der Funktion Aufzeichnung oder Aufzeichnung Wertänderung. Ist die Funktion Aufzeichnung (Recording) nicht gesetzt, ist auch der Aufzeichnungszyklus (Rec Cycle) deaktiviert.

 

Bei KNX gibt Rec Cycle die Anzahl der Telegramme an. Bei Rec Cycle = 10 würde jedes 10. Telgramm gesichert werden. Bei Rec Cycle = 1 wird jedes Telegramm gesichert.

 

 

Es sollte bei SPS für längere Zeiträume keine Cycle-Werte unter 1000 verwendet werden. Es besteht die Gefahr, der Datenbank-Überlastung.

 

Speziell für Modbus-Geräte sind weitere Einstellungen möglich:

 

Integer / Float:

Mit diesem Eintrag wird festgelegt, um was für ein Modbus-Register-Typ es sich handelt. Bei einem Wago Import wird dieses automatisch ermittelt.

 

Integer = 1 Byte Register

Float = 2 Byte Register

 

Skalieren:

Diese Funktion kann Modbus-Werte skalieren. Dies ist z.B. bei einem Adam 6015 Messgerät erforderlich. Dieses liefert Modbus-Werte im Bereich von 0 bis 65535 für Temperaturen von -50°C bis +150°C. Es muss der empfangene Wert linear umgerechnet werden.

 

min Modbuswert: =  niedrigster möglicher Modbus-Wert für die kleinste Temperatur.

max Modbuswert: =  höchster möglicher Modbus-Wert für die höchste Temperatur.

min Messwert: = kleinste Temperatur des Fühlers.

max Messwert: = höchste Temperatur des Fühlers.

 

 

Über den Button „Speichern“ werden alle Eingaben sofort vom Server ohne Neustart übernommen. Über den Button „Abbrechen” kann der Vorgang abgebrochen werden. Über den Button „Aktualisieren“ wird die Liste aktualisiert. Über den Button „Schließen“ wird diese Ansicht geschlossen.